Freitag, 25. September 2009

DIE/REISE/BEGINNT/

Das Festspielhaus St. Pölten startet ab heute mit Volldampf in eine neue Saison unter seinem neuen künstlerischen Leiter Joachim Schloemer.

Das geballte Programm zum großen Eröffnungsfest:

Freitag, 25. September:

holeSkaliertesBild

Eröffnung Parkour 19 Uhr, vor dem Festspielhaus. Freier Eintritt
Mitwirkende: Austrian Freestyle Foundation St. Pölten

Sie fliegen über Dächer, sie gehen an Wänden hoch, sie überwinden sämtliche Hindernisse auf kürzestem und effizientestem Weg. Parkour oder Le Parkour ist eine von David Belle begründete Disziplin, die Bewegungskunst, Sport und Technik verbindet und der eine strenge Philosophie zugrunde liegt. Durch tägliches Training und mit einem großen Maß an Disziplin und Risikoabschätzung erobern sich die Parkour-LäuferInnen physisch und mental den öffentlichen Raum. In St. Pölten gibt es bereits eine der vitalsten Parkour-Gemeinden in ganz Österreich. Joachim Schloemer legt großen Wert darauf, diese junge Kunstform, die eine Verkörperung eines Lebensgefühls ist, an das künstlerische Programm des Hauses anzuknüpfen. Langfristige Kooperationen sind bereits vereinbart. Die Leiter der AFF werden Workshops in ihrer Kunstform im Rahmen der Kunstvermittlung des Festspielhauses halten. - z.B. beim Festival Jugendklub 300 im Oktober 2009.
Regelmäßige Trainings und Showings werden auch im Festspielhaus stattfinden und sind frei zugänglich. Außerdem werden die jungen Traceure (französisch: "der den Weg ebnet" oder "der eine Spur legt") auch in eine Opernproduktion und Tanzstücke einbezogen.


Eröffnung Verbotene Stadt und Vorstellung "die Expedition" 19:45 Uhr, Verbotene Stadt. Freier Eintritt
Mitwirkende: raumlaborberlin, Joachim Schloemer, Wolfgang Klüppel

Die Verbotene Stadt ist ein neuer Spielort des Festspielhauses St. Pölten. Er ist einerseits Erweiterung des neu gegründeten Café Publik und andererseits ein eigener Spielort, der seine Bestimmung durch die Projekte mit Publikumsbeteiligung gewinnen ...wird. Er soll von BürgerInnen mitgestaltet werden. Das Projekt der Gestaltung des Raumes und dessen Nutzbarkeit wird über drei Saisonen laufen.
Bisher ist die Verbotene Stadt als Raum für Projektionen, Raum für Workshops u. a. Jugendklub/300, und als Kaffeehaus-Terrasse sowie als Arbeitsort für raumlaborberlin vorgesehen. Weitere Nutzbarkeiten werden sich im Laufe der nächsten drei Spielzeiten ergeben.
Die Metapher „Verbotene Stadt“ steht für das Geheimnis, dass sich hinter den Toren verbirgt. Der durchlässige Bretterzaun soll Neugierige anziehen.
Entstanden in Zusammenarbeit von Festspielhaus St. Pölten und raumlaborberlin.


Eröffnung Café Publik 20:30 bis 22 Uhr, Café Publik. Freier Eintritt
Mitwirkende: Andreas Fränzl, Markus Köhle, Joachim Schloemer, Chorprojekt Rroma u. a.
Im Anschluss Party mit Tanz Baby!, DJ lichtfels, Violetta Parisini, Markus Köhle, Visuals by Tagtool

Das bisherige KulturCAFÉ im Festspielhaus St. Pölten wird durch die besondere programmatische Bespielung zum Café Publik. Joachim Schloemer und sein Team weihen im Rahmen des großen Eröffnungsfestes am 25. September das Café Publik im Festspielhaus ein, das ein völlig neues Gesicht bekommt. Das Lokal wird programmatisch in die Hände von Andreas Fränzl gelegt, der als Leadsänger von Bauchklang, DJ und Obmann des Kulturvereines LAMES die Herausforderung angenommen hat, das Kaffeehaus zur Begegnungsstätte unterschiedlicher kultureller Ausdrucksformen zu machen.
Kleine Konzerte, Poetry Slams, Diskussionsrunden, wechselnde Ausstellungen und DJ-Lines werden Bewegung ins Café Publik bringen. Die regionale Szene bekommt gemeinsam mit internationalen KünstlerInnen eine neue, urbane Plattform in St. Pölten: die perfekte Mischung aus Café, Arbeitsstätte, Bühne, KünstlerInnentreffpunkt und Barbetrieb am Abend. Außerdem: veränderte Innenausstattung und damit eine neue, gemütliche und sinnstiftende Atmosphäre für die BesucherInnen des Festspielhauses und die abendlichen BesucherInnen des Café Publik.




Light is calling
im Laufe des Abends, Verbotene Stadt. Freier Eintritt
Film: Bill Morrison. Musik: Michael Gordon. Live-Musik: Etienne Abelin/ Violine

Der schweizer Geiger Etienne Abelin ist für die kommende Saison Artist in Residence im Festspielhaus. Im Gespräch mit Joachim Schloemer: http://www.festspielhaus.at/programm/artists-in-residence/etienne-abelin
______________________________________________________

Samstag, 26. September 2009:


Parkour Show 1 15 Uhr, Kulturbezirk. Freier Eintritt
Mitwirkende: Austrian Freestyle Foundation St. Pölten

Präsentation "Parkour" im Café Publik 15:30 Uhr, Café Publik. Freier Eintritt
Mitwirkende: Michael Kloiber, Wolfgang Klüppel

Eröffnung Box 16 Uhr, Box. Freier Eintritt
Moderation: Joachim Schloemer, Sabine Haupt.

Programm:
"Get a leg up". Clint Lutes, Bérengère Valour /Tanz-Performance
"The Joy of Toy". Solistin: Isabel Ettenauer /Toy Piano
Laborpräsentation Kolpakov. Sascha und Vadim Kolpakov /Gitarren, Gesang, Chorprojekt Rroma
(Dauer pro Veranstaltung ca. 30 Minuten)

Die Box ist ein neuer Spielort im Festspielhaus, der ehemalige Haydn-Saal wurde zur Studiobühne umgebaut. Die Box ist ein Ort der kleineren Segmente, eher wie ein Club. Hier wird die Schnittstelle zur großen Bühne aufgebaut. International wie regional bekannte Künstler spielen hier ebenso, wie junge, aufstrebende Musiker und Tänzer. In Laborpräsentationen werden hier gemeinsam mit Amateuren, Wissenschaftern und Spezialisten die in den Laboren erarbeiteten Projekte gezeigt. Ein Ort, der klein genug ist, dass man sich sehr nahe kommen kann, und der groß genug ist, um noch Bühne sein zu können.


Parkour Show 2 18:30 Uhr, Kulturbezirk. Freier Eintritt
Mitwirkende: Austrian Freestyle Foundation St. Pölten

Eröffnungsshow 19:30 Uhr, Großer Saal. Karten EUR 40 / 36 / 30 / 20 / 8

jones

Programm: Musik, Russian Gipsy, Improvisation und Tanz.

Werke von:
Sergej Prokofjew: "Die Montagues und Capulets" und "Der Untergang Tybalts" aus den Orchestersuiten von "Romeo und Julia".
Antonio Vivaldi: Konzert für zwei Violinen.
Sigismondo d’India: "Ma ché? Squallido e oscuro".
Wolfgang Mitterer: Reluctant Games for prepared piano.
Vincenzo Bellini: Rezitativ und Arie "Oh quante volte" aus "I Montecchi e I Capuleti".
Wolfgang Amadeus Mozart: Ouvertüre, Arie des Idamante "Il padre adorato", Arie der Ilya "Se il padre perdei", Duett Ilya und Idamante "S'io non moro a questi accenti" aus "Idomeneo, Ré di Creta".
Olivier Messiaen: "Un Sourire".
Manuel De Falla "Siete Canciones populares españolas" (Bearbeitung: Luciano Berio).

Mitwirkende: Tonkünstler-Orchester Niederösterreich. SolistInnen: Robin Johannsen Sopran, Cristina Zavalloni Mezzosopran, Etienne Abelin, Alexander Gheorghiu Violine, Maurizio Grandinetti /E-Gitarre, Sascha Kolpakov, Vadim Kolpakov /Gitarre, Gesang, Clint Lutes /Tanz, Wolfgang Mitterer /Klavier, Victor Morales /Video Game Modifier, Chorprojekt Rroma.
Moderation: Joachim Schloemer, Sabine Haupt.
Dirigentin: Julia Jones

Lounge DJ – Tango-Show im Anschluss an die Eröffnungsshow, Café Publik
DJ musikfranz, Tango mit Joachim Schloemer und Simone Uhrmeister.

Ab 7. Oktober gibt es jeden Mittwoch Tango im Café Publik! Mit Tango-Unterricht und anschließend Musik zum Weitertanzen.

tangopublik

Suche

 

Aktuelle Beiträge

WOW
Ich stöber gerade durch deine Seite und ich muss...
Doll of Nature - 12. Jul, 19:16
i carry your heart.
i carry your heart with me i carry it in my heart...
weirdsista - 16. Jul, 15:45
recovering this blog
"jetzt ist schon wieder etwas passiert" schreibt der...
weirdsista - 16. Jul, 09:02
JägerTEE - Wiens...
Habe gelesen von dem Teegeschäft in der Operngasse...
TEE FAN - 4. Mai, 13:28
Super Links, aber ich...
Super Links, aber ich habe leider keine Zeit, das alles...
NeleJe - 1. Mrz, 18:49

weird music


Sophie Hunger
1983

Martin Klein
Songs for My Piano


Fiva
Rotwild


Peaches
I Feel Cream


the Hidden Cameras
Origin:Orphan

Archiv

September 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 

Status

Online seit 4616 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 12. Jul, 19:16

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


be there or be square
film
genussmensch
grundsatzfragen
ich glotz TV
kochrezept
musik
selbst gemacht
senf zum tag
this is weird!
web-fundstücke
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren