Montag, 16. Juli 2012

i carry your heart.

i carry your heart with me
i carry it in my heart

i am never without it
anywhere i go you go, my dear;
and whatever is done
by only me is your doing, my darling

i fear no fate
for you are my fate, my sweet
i want no world
for beautiful you are my world, my true

and it’s you are whatever a moon has always meant
and whatever a sun will always sing is you

here is the deepest secret nobody knows
here is the root of the root
and the bud of the bud
and the sky of the sky of a tree called life;
which grows higher than soul can hope or mind can hide
and this is the wonder that’s keeping the stars apart

i carry your heart
i carry it in my heart

—-E. E. Cummings

recovering this blog

"jetzt ist schon wieder etwas passiert" schreibt der wolf haas immer.

am 30.6. ist mein geliebter ehemann tödlich verunglückt.

ich habe viel im kopf und schreibe es raus, damit er nicht mehr so schwer ist.

daher wird hier in diesem blog in zukunft wieder mehr passieren.

auf wiederlesen
sabrina aka weird sista aka black widow

Donnerstag, 1. Juli 2010

humanitäres bleiberecht und wie man innenminister wird

manchmal sagt jemand anderer genau das, was man sich selber denkt. bitte, herr hader:

Samstag, 19. Juni 2010

österreich ist frei. hans dichand ist gestorben.

viele nachrufe auf "kronen zeitung" herausgeber hans dichand wurden in den letzten tagen veröffentlicht.

dieser hier spricht mir aus der seele: http://www.zib21.com/jetztzeit/nachruf-auf-hans-dichand/

"Man soll Toten nichts Schlechtes nachsagen. Das ist ein alter Lateiner, der sich vor allem im katholischen Österreich gerne hält. Doch ich habe Hans Dichand schon zu Lebzeiten gehasst."


ich auch. man soll toten nichts schlechtes nachsagen? - fuck it! das natürliche aus dem leben scheiden ist keine leistung. und es macht aus schlechten menschen keine helden. als leserin, journalistin und kommunikationswissenschaftlerin, ja auch generell als österreicherin hatte ich immer meine liebe not mit hans dichand. respekt vor seinem erfolg und seinem gespür, aber was dabei inhaltlich rauskam, war unter aller kritik. gerade gut genug zum salat einwickeln und in nasse schuhe stopfen. sein einfluss auf die öffentliche meinung auf der einen und die politik auf der anderen seite sah ich stets als sehr bedenklich und gefährlich für unser land an.

meine hoffnung war immer, "naja, er ist schon sehr alt, irgendwann hat auch das ein ende". und ich sah freudig in diese zukunft. nein, ich wünschte ihm nicht den tod, ich wünschte nur, dass sich etwas ändert. dass ausgerechnet die "krone" die auflagenstärkste zeitung DER WELT (in relation zur bevölkerungszahl) war, das war für mich stets ein armutszeugnis für unser land. dass die meisten leute das blatt primär deshalb lesen, weil es ein handliches format hat, ist beinahe noch schlimmer.

ich war stets der meinung, dass der erfolg von haider und später strache zumindest zum teil auch auf die erzkatholische, rassistische, und EU-feindliche blattlinie der "krone" - also hans dichands persönliche politische befindlichkeiten - zurück zu führen war. und die meinung des herausgebers hat in einer zeitung außer im editorial nirgends was verloren. aber er schrieb ja sogar die "leserbriefe" selbst.

es mag pietätlos sein, so etwas zu sagen, aber ähnlich wie nach jörg haiders tod fühle ich mich befreit von einem großen übel. hans dichand war kleingeistig, bösartig und reaktionär, jedoch gleichzeitig in seinem metier sehr geschickt, was ihn viel zu mächtig gemacht hat. es kann unserem land und seiner medienlandschaft nur gut tun, von dichands klammergriff befreit zu sein.

dichands naheverhältnis zu kanzler faymann war ebenso bedenklich wie seine kampagne für barbara rosenkranz (wo sogar er einmal zurück rudern musste, weil er in diesem fall nicht die zustimmung der leserInnen einfuhr), oder sein in der "krone" geäußerter wunsch, nach einem kanzler josef pröll und erwin pröll als bundespräsidenten.

wer meint, ich übertreibe, denen empfehle ich die arte-doku "Kronen Zeitung – Tag für Tag ein Boulevardstück" von nathalie borgers. wenn der chefredakteur der erfolgreichsten tageszeitung des landes wöchentlich zum bundespräsidenten (damals noch klestil) guglhupf essen geht und die lage des landes bespricht, dann stimmt was nicht mit der demokratie. besonders dann, wenn nicht der staatsmann, sondern der medienzar mehr gewicht im land hat. aus angst vor der mächtigen krone wurde der film im ORF nie gezeigt. arte flog nach der ausstrahlung der doku aus dem "krone"-TV programm...

Montag, 15. März 2010

wird auch zeit!

funny pictures of dogs with captions
see more dog and puppy pictures

Mittwoch, 13. Januar 2010

kräftiger käse

Suche

 

Aktuelle Beiträge

WOW
Ich stöber gerade durch deine Seite und ich muss...
Doll of Nature - 12. Jul, 19:16
i carry your heart.
i carry your heart with me i carry it in my heart...
weirdsista - 16. Jul, 15:45
recovering this blog
"jetzt ist schon wieder etwas passiert" schreibt der...
weirdsista - 16. Jul, 09:02
JägerTEE - Wiens...
Habe gelesen von dem Teegeschäft in der Operngasse...
TEE FAN - 4. Mai, 13:28
Super Links, aber ich...
Super Links, aber ich habe leider keine Zeit, das alles...
NeleJe - 1. Mrz, 18:49

weird music


Sophie Hunger
1983

Martin Klein
Songs for My Piano


Fiva
Rotwild


Peaches
I Feel Cream


the Hidden Cameras
Origin:Orphan

Archiv

Dezember 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 

Status

Online seit 4698 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 12. Jul, 19:16

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


be there or be square
film
genussmensch
grundsatzfragen
ich glotz TV
kochrezept
musik
selbst gemacht
senf zum tag
this is weird!
web-fundstücke
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren