I Am Cereals

Der perfekte Popsong kommt aus St. Pölten. Are you serious? Ja, bin ich, besser gesagt I Am Cereals. So nennt sich eine sechsköpfige Band, bestehend aus den Top-Musikern der niederösterreichischen Landeshauptstadt, u.a. Ben Martin, Gerald Huber (Bauchklang) und Christoph Richter, der mit "Audioexile" ein großartiges Debütalbum vorlegte, das ich jedem wärmstens ans Herz legen kann.

Nicht bloß beliebige Massenware, sondern eingängiger, individueller und extrem tanzbarer Sound sind das hochgesteckte Ziel von I Am Cereals, nicht mehr und nicht weniger. Sie erreichen es scheinbar mühelos mit einem hohen Maß an Originalität und Professionalität, vor allem aber auch, weil es ihnen spürbar um den Spaß an der Sache geht. Auf Konventionen wird genauso gepfiffen wie auf Genre-Grenzen. Und der Auftritt im eleganten Anzug hat ebenfalls etwas für sich. Da wird Gerald Huber vom Zwerchfell-Akrobaten zum Crooner und gibt einen leuchtenden Frontman ab.

iamcereals

Viele Köche verderben in diesem Falle nicht nicht den Brei, vielmehr entsteht durch die ganz unterschiedlichen anderen Musikprojekte aller Beteiligten ein optimales, vielschichtiges Ganzes, das glücklicherweise in keine Schublade passt. Bereits die Single "French Parade" war ein hoch sympathischer Ohrwurm, der bei FM4 rauf und runter lief. Und jeder Ortskundige weiß sofort, wo das Video gedreht wurde...



I Am Cereals präsentieren ihr selbst-betiteltes Debüt-Album am

9. Mai 2009, 20:00 Uhr im Warehouse, St. Pölten
(im Rahmen von "Latenztrend", an den Turntables u.a. Dog-ma und Functionist)

11. Mai 2009, 21:00 Uhr im OST Klub, Wien

27. Juni 209, 21:00 Uhr im Jazzkeller, Krems


Es ist Großes zu erwarten, wenn selbst der überkritische Karl Fluch vom "Standard", der für gewöhnlich an allem etwas auszusetzen hat, nur wohlwollende Worte des Lobes findet:

"Verwegene Sounds, elektrischer Firlefanz oder auch akustische Gitarren besorgen nicht nur erwähnte Vielfalt. Es fallen dabei auch potenzielle Hits wie Human Vocoder oder das an Zoot Woman erinnernde Two Faces ab. In Serie gesetzt ergibt das eine aufregende Achterbahnfahrt, in Summe ein spektakuläres Popalbum"

Also wenn der Fluch mal etwas so gut findet, dann friert entweder demnächst die Hölle zu oder die Jungs aus St. Pölten (StPRockCity, wie wir Einheimischen gern sagen) sind das Beste, was es im österreichischen Pop seit langem gegeben hat.*

Songs, Videos und Termine gibt's hier:
http://www.myspace.com/iamcereals


*NEIN, über Soap & Skin mag ich jetzt wirklich nix sagen, die wurde an allen anderen Orten genug abgefeiert. Sie ist zweifellos talentiert, aber verschroben, sperrig und introvertiert zu sein ist für mich nicht unbedingt etwas, das mit Pop so gut einhergeht.

Trackback URL:
http://weirdsista.twoday.net/stories/5690281/modTrackback

Suche

 

Aktuelle Beiträge

WOW
Ich stöber gerade durch deine Seite und ich muss...
Doll of Nature - 12. Jul, 19:16
i carry your heart.
i carry your heart with me i carry it in my heart...
weirdsista - 16. Jul, 15:45
recovering this blog
"jetzt ist schon wieder etwas passiert" schreibt der...
weirdsista - 16. Jul, 09:02
JägerTEE - Wiens...
Habe gelesen von dem Teegeschäft in der Operngasse...
TEE FAN - 4. Mai, 13:28
Super Links, aber ich...
Super Links, aber ich habe leider keine Zeit, das alles...
NeleJe - 1. Mrz, 18:49

weird music


Sophie Hunger
1983

Martin Klein
Songs for My Piano


Fiva
Rotwild


Peaches
I Feel Cream


the Hidden Cameras
Origin:Orphan

Archiv

Mai 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
28
29
31
 

Status

Online seit 4583 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 12. Jul, 19:16

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


be there or be square
film
genussmensch
grundsatzfragen
ich glotz TV
kochrezept
musik
selbst gemacht
senf zum tag
this is weird!
web-fundstücke
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren