Donnerstag, 20. Juli 2006

halawa zur haarentfernung

mich nervt das rasieren langsam, überhaupt im sommer. ständig brauche ich neue rasierklingen und das ist teuer. und es hält ja nie lange. epilieren halte ich nicht aus und kaltwachs funktioniert auch nicht besonders gut.

da habe ich mich für halawa, die ägyptische enthaarungspaste interessiert. funktioniert wie heißwachs. im netz fand ich dann raus, dass es nur aus zitronensaft und zucker besteht, müsste also leicht und billig selbst herzustellen sein. ich fand einige rezepte, die allerdings nicht so eindeutig waren - einmal war die rede davon, dass auf keinen fall wasser dazu darf, ein anderes rezept war mit wasser . außerdem hieß es meistens "zitronensaft und zucker zu gleichen teilen" - naja, gleich viel gewicht oder gleich viel volumen???

jedenfalls: der erste versuch ging schief, da hab ich es zulange gekocht und es ist ein wenig zu dunkel geworden und war steinhart. beim zweiten versuch kam zwar schon eher was raus, war aber zu fest um es aufzutragen und wurde nur dann flüssig genug, wenn es viel zu heiß war.

aber der dritte versuch ist mit folgendem rezept geglückt und es funktioniert tatsächlich sehr gut:

Rezept: Zucker (100 Gramm), Wasser 0,025 Liter (0,02 ist kleiner Schnapsglas, also etwas mehr als ein Schnapsglas), Saft einer halben Zitrone, einen Teelöffel Olivenöl.
Das ganze langsam zum kochen bringen bis der Zucker schmilzt und eine Karamelfarbe annimmt. Gut umrühren und nach 1 Minute des Kochens von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen und immer wieder mal umrühren, damit nichts fest anklebt. Noch im lauwarmen Zustand (nicht heißen) in einen Kunststoffbehälter umfüllen. Je nach Bedarf erwärmen, in der Mikrowelle oder im heißen Wasser lauwarm erwaermen, danach mit den Händen kneten bis es weich wird und wie wachs auftragen - abkühlen lassen und abziehen.


ich habe mir eine stoffwindel in streifen geschnitten, das funktioniert prima. auftragen, streifen drauf, abziehen. danach die streifen in heißem wasser auswaschen. zum auftragen eignet sich ein löffel oder ein plastikspachtel, wie er z.b. bei enthaarungscreme mitgeliefert wird. oder eine teigspachtel aus silikon. nicht zu dick auftragen, sonst geht es gar nicht so gut. am besten funktioniert es, wenn man den streifen richtig gut andrückt und dann vor dem abziehen ca. eine minute wartet. dann gehen mehr haare mit. immer in wuchsrichtung auftragen und gegen die wuchsrichtung abziehen - achtung: achselhaare und bikinizone wachsen ist nur was für heldinnen! schreien hilft ungemein....

ein paar dinge sollte man beachten:

- herdplatte nicht vollgas aufdrehen, es verbrennt schnell. langsam kochen, dauert ca. eine halbe stunde und zuerst passiert ewig gar nix, irgendwann beginnt es aber zu schäumen und dann bekommt es die karamellfarbe, vom herd nehmen, weiter rühren (schneebesen) und wenn es beim abkühlen die farbe und konsistenz von honig hat, dann ist es genau richtig!
- vor dem auftragen am handrücken testen, ob es nicht zu heiß ist, sonst gibt es brandblasen
- die haare müssen mindestens 0,5 cm lang sein, sonst geht gar nix
- die haut muss trocken und fettfrei sein, nicht eincremen oder einölen und am besten mit körperpuder betupfen
- reste lassen sich mit heißem wasser entfernen
- zur nachbehandlung eignet sich am besten aloe-vera-gel, beruhigt die haut und spendet feuchtigkeit
- nach der enthaarung täglich mit luffa-handschuh abreiben, damit die nachwachsenden haare nicht einwachsen
- frisch enthaart nicht in die sonne und nicht schwimmen gehen, sonst entzündet sich alles
- nach der enthaarung keine creme mit alkohol auftragen und natürlich auch kein deo mit alkohol
- bei enthaarung im intimbereich aufpassen, dass das zeug nicht auf die schleimhaut kommt, ist ja zucker drin, der würde die flora ordentlich stören

infos bzw. die möglichkeit zur bestellung von fertigem halawa gibt es auch hier: http://www.halawa.de
und hier: http://www.beauty-enthaarung.de

das zeug ist auch im bodyshop erhältlich (sehr teuer) bzw. in türkischen lebensmittelläden, dort heißt es "agda". aber selber machen ist auch lustig. und: es schmeckt auch extrem gut, mit dem gleichen rezept kriegt man auch super karamell-bonbons hin.

Suche

 

Aktuelle Beiträge

WOW
Ich stöber gerade durch deine Seite und ich muss...
Doll of Nature - 12. Jul, 19:16
i carry your heart.
i carry your heart with me i carry it in my heart...
weirdsista - 16. Jul, 15:45
recovering this blog
"jetzt ist schon wieder etwas passiert" schreibt der...
weirdsista - 16. Jul, 09:02
JägerTEE - Wiens...
Habe gelesen von dem Teegeschäft in der Operngasse...
TEE FAN - 4. Mai, 13:28
Super Links, aber ich...
Super Links, aber ich habe leider keine Zeit, das alles...
NeleJe - 1. Mrz, 18:49

weird music


Sophie Hunger
1983

Martin Klein
Songs for My Piano


Fiva
Rotwild


Peaches
I Feel Cream


the Hidden Cameras
Origin:Orphan

Archiv

Juli 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 4 
 6 
 8 
 9 
11
12
13
14
15
16
18
19
21
22
23
24
25
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 

Status

Online seit 4648 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 12. Jul, 19:16

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


be there or be square
film
genussmensch
grundsatzfragen
ich glotz TV
kochrezept
musik
selbst gemacht
senf zum tag
this is weird!
web-fundstücke
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren